Donnerstag, 18. Januar 2018

Die 5 Besten am Donnerstag 7

Da bereite ich doch jetzt schon mal den Beitrag für "Die 5 Besten am Donnerstag" von ergothek - Der Blog mit dem Delorean vor, damit er um kurz nach 0 Uhr online gehen kann :)


Das heutige Thema ist: 5 Bücher, die ich 2018 lesen möchte.

1. "Die Farben der Erinnerung" von Nicole C. Vosseler
2. "Das Geheimnis von Wishtide Manor - Band 1" von Kate Saunders
3. "Forever again - Wie oft du auch gehst - Band 2" von Lauren James
4. "Wo die Dünen schimmern - Band 2" von Patricia Koelle
5. "Darf´s ein bisschen Glück sein - Band 3" von Kristen Proby

Auf die Bücher freue ich mich schon besonders, aber es gibt auch noch eine Menge anderer Bücher, die ich gerne dieses Jahr lesen möchte :) Und welche 5 sind es bei Euch?!

Mittwoch, 17. Januar 2018

Blogger Recognition Award


Ich wurde für den Blogger Recognition Award nominiert und nun komme ich ich auch endlich dazu, den Beitrag dafür zu schreiben :)

Hier sind nun erstmal die Regeln:

1. Bedanke dich bei demjenigen, der dich nominiert hat und verlinke ihn.

2. Schreibe einen Beitrag, um deinen Award zu präsentieren.

3. Erzähle kurz, wie du mit dem Bloggen angefangen hast.

4. Gib zwei Ratschläge für neue Blogger.

5. Nominiere 15 andere Blogger für diesen Award.
 
6. Kommentiere auf den nominierten Blogs, lass die jeweiligen Personen wissen, dass du sie nominiert hast, und verlinke deinen Beitrag zum Award.

Dann lege ich doch auch gleich mal los :)

Ich möchte mich ganz herzlich bei Coco und Lora von Enchanted Kingdom of Ink bedanken, die mich für diesen Award nominiert haben. Vielen Dank!

Zum Bloggen bin ich eigentlich über Corly gekommen, denn sie hat mir den letzten Motivationsschub gegeben es doch mal zu versuchen. Denn mit dem Gedanken einen Blog zu starten habe ich ja schon länger gespielt, aber da gab es halt immer einige Faktoren, die mich abgehalten haben. Irgendwann habe ich aber dann doch mal angefangen zu basteln, bis ich zufrieden war und dann ging mein Blog online :)

Puh, Ratschläge zu geben finde ich ehrlich gesagt recht schwer, da ich noch ziemlich neu dabei bin, erst seit August 2017, aber schreibt ruhig wie Ihr es wollt. Fragt Euch nicht dauernd, ob jemand anderer das vielleicht nicht gut findet, denn es muss ja Euch gefallen. Ich hatte da am Anfang auch noch so meine Probleme mit, aber es wird nun besser :) Außerdem sind die Aktionen, die regelmäßig stattfinden ein guter Einstieg ins Bloggerleben, wie ich finde und sie machen auch viel Spaß :)

Nominieren werde ich, wie immer niemanden, aber jeder der diesen Beitrag liest kann sich gerne nominiert fühlen ;) Schreibt mir dann einfach einen Link in den Kommentaren, falls Ihr mitgemacht habt und ich komme Euch besuchen :)

Cover Theme Day 19

Guten Morgen zusammen, bei uns hat es die Nacht über geschneit und ein wenig ist auch liegen geblieben, aber die Busse fahren soweit alle, nur die etwas höher gelegenen Orte werden nicht angefahren. Aber nun zum Cover Theme Day von Charleen´s Traumbibliothek :)


Das heutige Thema lautet: Zeige ein Cover, auf dem mindestens ein Buch zu sehen ist.

Da habe ich dann gleich an "Die Buchspringer" von Mechthild Gläser gedacht. Allerdings habe ich mir auch mal die Cover von den Büchern angesehen, die ich die letzten drei Jahre gelesen habe und darunter waren tatsächlich nur noch zwei Bücher, die dem Thema gerecht geworden wären. "Die Buchspringer" fand ich soweit ganz gut, nur das Ende war so gar nicht mein Fall.


Die Rezi für das Buch habe ich wieder rausgesucht und vorher gepostet. Wie findet Ihr denn das Cover?! Kennt Ihr das Buch schon?! Wenn ja, wie hat es Euch gefallen?!

Buch: "Die Buchspringer" von Mechthild Gläser


Autor: Gläser, Mechthild
Titel: Die Buchspringer
Verlag: Loewe
Erschienen: 16. Februar 2015
ISBN 10: 3785574975
ISBN 13: 978-3785574973
Seiten: 380 Seiten
Einband: Hardcover
Empfohlenes Alter: 12-15 Jahre
Preis: 17,95 Euro
  
Meine Meinung:

Amy und ihre Mutter Alexis wollen einigen unschönen Erinnerungen entkommen und so machen sie sich, in den Ferien, auf den Weg nach Stormsay, wo Alexis Mutter wohnt, die sie aber schon jahrelang nicht mehr gesehen hat, da Alexis eines Tages einfach von der Insel abgehauen ist. Lady Mairead freut sich ihre Tochter wiederzusehen und auch ihre Enkelin wird wohlwollend empfangen, aber Amy soll auf jeden Fall die Ferien lesend verbringen, denn dies sei sehr wichtig, auch wenn Alexis davon gar nicht begeistert ist. Amy versteht derweil die ganze Aufregung nicht, denn lesen ist schließlich eines ihrer liebsten Hobbies, aber als sie erfährt was wirklich gemeint ist kann sie es erst gar nicht glauben. Amy ist nämlich eine Buchspringerin und kann sich somit in Bücher begeben und dort sogar mit den Charakteren reden, für Amy wird ein Traum wahr, doch dann passieren seltsame Dinge in der Buchwelt und Amy versucht herauszufinden wer hinter dem ganzen steckt.

Amy mochte ich eigentlich ganz gerne, nur einmal hat sie mir nicht so gut gefallen, weil ich denke, wenn sie sich da nicht so verhalten hätte wäre einiges sicher anders gekommen. Aber ansonsten ist sie ein sehr nettes Mädchen, das leider etwas wenig Selbtbewusstsein hat und dauernd denkt es wäre nicht hübsch, aber der Besuch auf der Insel tut ihr ganz gut und sie wächst an ihren Aufgaben. Will fand ich auch noch ganz sympathisch, auch wenn er mir ebenfalls einmal nicht ganz so gut gefallen hat, da hat er sich nämlich etwas unfair verhalten. Am liebsten mochte ich aber Werther, wie er sich weiter entwickelt hat war wirklich klasse und ich mußte kurz vor Schluß so lachen wegen ihm und Charybdis. Ansonsten bleiben die meisten anderen Charaktere leider etwas blass, dabei sind da so interessante bei, wie zum Beispiel Desmond oder Lady Mairead, nur irgendwie wird auf die kaum eingegangen und wenn Amy versucht was aus ihnen herauszubekommen dann sagen sie auch nicht wirklich viel und auf sie hören wollen sie erst recht nicht und das fand ich schon ganz schön schade.

Die Grundidee finde ich wirklich klasse, also, das mit dem ins Buch springen und gucken ob auch alles in Ordnung ist in den einzelnen Geschichten. Nur leider wurden die meisten Romane immer nur angeschnitten, da hätte ich es schöner gefunden, wenn man bei einigen doch länger verweilt wäre. Die Story war aber auf jeden Fall sehr interessant und spannend und ich bin daher auch recht schnell durch gewesen, weil ich immer wissen wollte wer denn jetzt Schuld am Chaos in der Buchwelt ist. Einiges ist zwar auch recht vorhersehbar wie zum Beispiel wer der Vater von Amy ist, aber andere Sachen waren auch wirklich eine Überraschung. Leider war das Ende so gar nicht mein Fall, vor allem geht auch vieles plötzlich einfach zu schnell vonstatten, da hätte ich mir schon etwas mehr Infos gewünscht. Aber ich habe schon gelesen, das die Autorin eigentlich mehr geschrieben hat, dies aber leider dann gekürzt werden musste, weil der Verlag eine gewissen Seitenanzahl nicht überschreiten wollte. Sowas finde ich immer sehr schade, denn ich denke ein paar Seiten mehr hätte der Geschichte schon gut getan, denn so gehen viele Charaktere am Schluß nochmal richtig unter. Auch hatte ich irgendwie gehofft, das sich einige mal bei Amy entschuldigen und halt generell noch ein paar Fragen geklärt werden, aber dies ist leider nicht mehr passiert.

Von mir gibt es

Dienstag, 16. Januar 2018

Buch: "Herz aus Eis" von Martina Dierks


Autor: Dierks, Martina
Titel: Herz aus Eis
Verlag: Arena
Erschienen: Januar 2006
ISBN 10: 3401026623
ISBN 13: 978-3401026626
Seiten: 122 Seiten
Einband: Taschenbuch
Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Preis: 5,95 Euro

Meine Meinung:

Katie ist mit den Mitgliedern der Schülerzeitung unterwegs nach L. (ich fand es etwas schade, das der Ort nie komplett genannt wurde). Dort wollen sie für ein paar Tage in einem Schloss wohnen und sich Gedanken über neue, interessante Themen machen. Doch so einfach ist das gar nicht, denn Katie macht die Bekanntschaft von Lissy und seitdem dreht sich alles nur noch um dieses seltsame Mädchen, das in einem Moment total nett sein kann und im anderen ziemlich unheimlich. Aber nicht nur, das Katie durch Lissy abgelenkt ist, denn um sie herum passieren einige geheimnisvolle Dinge, sie hört zum Beispiel Stimmen oder sieht Menschen, die eigentlich gar nicht da sein dürften. Doch was hat das alles zu bedeuten?!

Katie fand ich teilweise ziemlich unverschämt, wie sie zum Beispiel mit der Gräfin redet ist echt erschreckend. Schließlich ist diese ja nicht bösartig, sondern vielleicht nur etwas überfürsorglich, was aber auch verständlich ist. Aber Katie kapselt sich auch gerne ab und so hat sie auch oft keinen Bezug zu ihren Mitschülern und auch mit Rick, der immer charmant zu ihr ist, geht sie nicht gerade nett um. Das ändert sich auch alles erst zum Schluss hin. Rick und die Gräfin fand ich jedenfalls total sympathisch und Lissy war mir nicht ganz geheuer mit ihren extremen Stimmungsschwankungen.

Die Geschichte ist recht kurz und das ist leider echt schade, denn sie hat wirklich Potenzial, gerade diese Gruselstimmung die manchmal aufkommt ist schon gut rübergebracht. Die Geräusche, die Atmosphäre auf dem Friedhof, die Erscheinungen das war schon spannend geschildert und davon hätte es gerne noch mehr geben können. Aber durch die Kürze wurde das alles halt recht schnell abgehandelt, auch das mit Lissy ging mir dann zu flott. Dabei ist die Idee der Story echt klasse und es war auch interessant das ganze zu verfolgen und mitzurätseln, aber mehr Seiten wären halt, auch wenn ich mich wiederhole, echt schön gewesen. Der Schluss hat mir aber auf jeden Fall ganz gut gefallen, gerade auch bezüglich Katie.

Von mir gibt es

Gemeinsam Lesen 22

Heute ist wieder Gemeinsam Lesen von Schlunzen-Bücher und ich mache dann doch direkt mal wieder mit, da ich noch nicht müde bin. Außerdem stürmt es draußen ganz schön.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Einfach Schicksal" von Cat Patrick & Suzanne Young und ich bin auf Seite 142.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

""Freitagabend?", fragt er, ohne weiter auf meine Bemerkung einzugehen."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Das Buch ist teilweise ziemlich aufwühlend, denn es geht darum, das Carolines Großmutter krank ist und es jeden Moment zu Ende gehen kann mit ihr. Caroline ist darum oft an ihrer Seite, damit sie da ist, wenn was sein sollte. Aber ihre beste Freundin Simone fragt Caroline, ob sie nicht gerne zu einer Party möchte um mal ein wenig auf andere Gedanken zu kommen und ab da teilt sich das Buch in "bleiben" und "gehen". Das heißt, man erlebt einmal die Geschichte, in der Caroline bei ihrer Großmutter bleibt und das andere ist die Story wenn sie auf die Party geht. Bisher unterscheiden sich beide ganz schön, allerdings finde ich die "gehen"-Version bisher etwas interessanter, obwohl es mir natürlich nicht gefallen hat, das Caroline zur Party gegangen ist, aber so das Drumherum ist irgendwie angenehmer, vor allem ist dort Joel nicht vertreten, den ich irgendwie seltsam finde und bei dem ich echt misstrauisch bin wegen seines Motivs.

4. Seid ihr schon einmal in die Versuchung gekommen die letzten Seiten eines Buches als erstes zu lesen? (Angela Busch)

Als erstes eigentlich nicht, höchstens mal zwischendurch um zu schauen, ob ein Paar am Ende zusammen ist oder nicht. Aber das ist echt total selten, denn ich lass mich lieber überraschen und falls mir das Ende nicht gefallen sollte dann würde ich auch die Lust an dem Buch verlieren und es nicht mehr gerne zur Hand nehmen.

Und wie sieht es da bei Euch aus?!

Montag, 15. Januar 2018

Montagsfrage 10

Dann mache ich doch jetzt gleich auch mal die Montagsfrage von Buchfresserchen, wenn ich schon mal am Laptop bin und einiges am Blog mache :)


Die Frage heute ist: Manchmal schwärmt man ja regelrecht für eine Buchfigur. Welche ist/war euer aktueller/letzter Character Crush?

Das ist eine gute Frage und da muss ich auf jeden Fall ein wenig überlegen, denn so richtig geschwärmt habe ich schon ewig nicht mehr für eine Buchfigur, bzw. eigentlich noch nie so wirklich. Ich gehe nun gerade auch mal die Bücher durch, die ich als Jugendliche gelesen habe, aber auch da fällt mir jetzt keiner ein. *grübel* Ok, jetzt habe ich doch zwei und sie sind beide aus Büchern von Kathleen E. Woodiwiss. Einmal wäre das Marquis Maxim Seymour aus "Tränen aus Gold" und dann noch Lord Saxton aus "Wie eine Rose im Winter". Beide Bücher habe ich gelesen als ich 15/16 war und die beiden Charaktere haben mir wirklich gut gefallen, für die habe ich auf jeden Fall geschwärmt. Danke für diese tolle Frage, es war schön ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen :)

Montagsstarter 03/18

Nun ist das Wochenende schon wieder vorbei und in ein paar Stunden meldet sich dann auch der Wecker, aber da ich ja weiterhin nicht so gut schlafen kann, werde ich mich jetzt erstmal dem Montagsstarter von Martins Minds widmen.


1. Bisher war das neue Jahr recht durchwachsen.

2. Manche haben immer was zu meckern.

3. Ab und zu quelle ich über vor Ideen.

4. Immer wieder versuche ich viel Zeit mit meinen Lieben zu verbringen, das ist mir persönlich sehr wichtig.

5. Ich finde es manchmal gemein, das ein Tag nur 24 Stunden hat.

6. Das extra Stück Schokolade habe ich mir gegönnt, denn die Sorte war einfach zu lecker.

7. Die neue Woche steht an und bei mir ist nicht so viel geplant, ich will nur mal wieder ein wenig ausmisten, denn damit hatte ich ja letztes Jahr angefangen und nun soll es weitergehen :)

Ich wünsche Euch eine schöne und stressfreie Woche!

Box: Glossybox Young Beauty Dezember


Mit der Glossybox Young im Dezember gab es einige Probleme, denn sie kam erst ziemlich verspätet an. Auf meine Mail wurde auch erst nach über zwei Wochen geantwortet und dann wurde nicht mal alles beantwortet. Denn so wie es aussieht wurde der Preis ziemlich angezogen, das Kundenkonto ist seit der Umstellung auch ganz schlimm geworden und so wie ich gelesen habe gibt es immer noch viele, die ihre Dezemberbox nicht bekommen haben. Ich habe jedenfalls jetzt erstmal pausiert, zumindest hoffe ich das, denn irgendwie wird mein Abo immer noch als aktiv angezeigt, obwohl da gleichzeitig steht, das es eingestellt wurde.

Balea Rebalancing Tagescreme - Die hatte ich ja letztens schon in der Pinkbox drin und da war auch gleichzeitig die Nachtcreme bei. Jedenfalls soll diese Creme für ein frisches Aussehen sorgen. Bei mir hat sich allerdings nicht viel geändert, also sehe ich wohl immer frisch aus ;) oder sie hält einfach nicht das was sie verspricht. (3,95 €)

Misslyn My Sweet Lip Balm - Dieser Balsam soll dafür sorgen, das trockene Lippen schnell wieder geschmeidig sind. Mir gefällt ja das Design ziemlich gut und ich habe den Lippenbalsam in der Duftrichtung Vanille bekommen, was ich ja nicht so gerne mag, es gab aber auch noch Kirsche und Apfel. (2,99 €)

bilou Duschschaum Pink Melon - Der Schaum riecht nach Melone und Himbeeren, ich mag den Duft allerdings irgendwie nicht, auch wenn er recht frisch wirkt, aber irgendwas stört mich daran. Und mein Sohn hat mich aufgeklärt, das bilou die Marke von der YouTuberin Bibi ist, von der ich allerdings nur ihren Song kenne, der war ja ziemliches Gesprächsthema, das sie auch eine eigene Marke hat wusste ich bisher nicht. (3,95 €)

Bio:Végane Skinfood Cranberry Tuchmaske - Diese Maske soll dank Bio-Cranberry-Extrakt und Hyaluronsäure lang anhaltende Feuchtigkeit spenden. Ich kann Masken ja leider nicht nutzen, da meine Haut sofort anfängt zu kribbeln und Pöckchen bildet, darum habe ich sie meiner Mutter geschenkt. (4,99 €)

John Frieda Sheer Blonde - Was ich mit einem Produkt für blonde Haare soll weiß ich ehrlich gesagt nicht, denn meine sind dunkelbraun und laut dem Beipackzettel gab es auch noch zwei andere Versionen, nämlich einmal für Locken und dann noch für Volumen. Ich frage mich nun natürlich wieso ich nicht eins davon bekommen habe, denn ich habe ja schließlich eine Beautyprofil ausgefüllt, wo ich auch meine Haarfarbe angeben musste. (3,98 €)


Ich war diesmal also leider nicht so wirklich zufrieden, aber die Verpackung war schön ;) Der Gesamtwert beträgt übrigens 19,86 Euro, bezahlt habe ich 9,95 Euro. Was wäre denn Euer Favorit aus dieser Box gewesen?!

Sonntag, 14. Januar 2018

Buch: "Die Landkarte der Liebe" von Lucy Clarke


Autor: Clarke, Lucy
Titel: Die Landkarte der Liebe
Originaltitel: The Sea Sisters
Verlag: Piper
Erschienen: 9. Oktober 2012
ISBN 10: 3492300855
ISBN 13: 978-3492300858
Seiten: 352 Seiten
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro
 
Meine Meinung:

Katies Schwester Mia ist tot, denn sie ist in Bali eine Klippe heruntergefallen und alles deutet auf Selbstmord hin, zumindest wenn es nach den hiesigen Beamten geht. Katie will das nicht glauben, vor allem, weil sie denkt, das sie dann nicht ganz unschuldig daran ist und die Schuldgefühle sie fast auffressen. Als dann Mias Sachen bei ihr ankommen und sie dort ein Tagebuch entdeckt entschließt sie sich, die Reise, die Mia mit ihrem besten Freund Finn gemacht hat auch zu tätigen, sie will alles erleben, sehen und genauso durchziehen wie Mia um ihr nahe zu sein. Das Tagebuch ist dabei immer an ihrer Seite und sie will immer nur so viel lesen, wie gerade nötig um die letzten Worte, die Mia niedergeschrieben hat so lange wir möglich hinauszuzögern. Bei dieser Reise findet Katie dann nicht nur einiges über Mia heraus, sondern auch über sich selbst.

Katie fand ich eigentlich ganz ok und ich kann verstehen, das sie sich die Schuld gibt, vor allem je mehr sie über Mia und ihre Gefühle und Gedanken erfährt, aber ich glaube die meisten hätten so reagiert. Mia ist nämlich oft sehr verschlossen und teilt sich somit nicht wirklich jemandem mit, selbst Finn und Noah wissen nicht unbedingt alles über sie und mit Katie verbindet sie teilweise sowas wie eine Hassliebe, auch wenn sie Schwestern sind. Jedenfalls hätte Mia Katie vielleicht mehr vertrauen und erklären sollen. Finn fand ich aber am sympathischsten, auch wenn ich bei einer Sache nicht so wirklich durchgeblickt habe am Ende, denn das blieb mir zu offen und ich weiß auch ehrlich gesagt nicht wie ich das überhaupt finden soll, aber es würde zu viel verraten, wenn ich da jetzt näher drauf eingehe. Wer das Buch liest wird sicher sofort wissen was ich meine. Mit Noah habe ich mich übrigens recht schwer getan, denn er ist ein düsterer und komplizierter Charakter, teilweise hat er mich an Mia erinnert und ich weiß echt nicht, ob die beiden sich so gut getan haben.

Ich fand die Geschichte ziemlich aufwühlend und eigentlich ist das momentan so gar nicht das was ich lesen möchte, denn über allem schwebt eine melancholische Stimmung und wenn man dann Katies Reise miterlebt und wie sie irgendwie nur noch ein Schatten ihrer selbst ist dann ist schon hart. Trotzdem war da was an dem Schreibstil von Lucy Clarke, der mich mitgerissen hat, so daß ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Man erlebt auch Mias Reise mit, denn nach jedem Kapitel wechselt die Sichtweise und das war teilweise auch nicht leicht zu lesen, vor allem, weil ich mir dann manchmal sagen musste, das das alles schon vergangen ist und Mia nicht mehr da ist. Dazu kam dann noch oft die Erwähnung der Mutter, die auch erst vor kurzem verstorben ist und dann noch der Vater der Schwestern, der die Familie vor vielen Jahren verlassen hat. Es war also für Mia und später auch für Katie eine ziemlich emotionale Reise, es kommt so viel ans Licht und am Ende gibt es dann noch einige überraschende Wendungen.

Von mir gibt es

Box: MyCouchbox Januar 2018


Die Januar-Couchbox kam diesmal wieder pünktlich, nachdem es im November und Dezember ja einige Probleme gab und ich mich an den Kundenservice wenden musste. Aber wenigstens sind sie dort bisher immer sehr freundlich gewesen und haben einem sofort geholfen.

Hafervoll Limited Lebkuchenstyle - Ich hatte schon mal was von Hafervoll, aber für mich ist das nicht wirklich was, darum habe ich das Produkt auch weitergegeben. Aber das Unternehmen nutzt keine Zusatzstoffe und das ist ja eigentlich ganz gut. (1,90 €)

Wildcorn Bio Mid Sommer - Auch dieses Produkt habe ich weitergegeben, denn Popcorn mit Dill & Zitronengras ist jetzt nicht so mein Favorit. Aber ich habe ja immer einen Abnehmer für Lebensmittel und Getränke, die wir nicht mögen :) Habt Ihr schon mal Popcorn mit so einer Würzung gegessen?! Ich habe bisher nur das normale Popcorn gegessen, welches mit Karamell und Salz und das mit Salz war schon nicht mein Geschmack. (0,99 €)

Loacker Quadratini Vanilla - Die Waffelwürfel von Loacker hatten wir schon öfters und ich kann mich nur wiederholen, Loacker ist eigentlich immer lecker und ich freue mich, wenn mal wieder ein Produkt davon in einer Box ist :) (1,99 €)

Carpe Diem Kurkuma Sparkling White Tea - Wir hatten von der Marke schon mal einen Tee, den hat mein Mann getrunken und der fand ihn nicht schlecht. Diesen hat jetzt noch keiner von uns probiert, aber ich denke, das ich es in den nächsten Tagen mal tun werde, denn ich bin ja schon recht neugierig und durch eine Box habe ich ja auch Ti kennengelernt, auch wenn es das kaum noch irgendwo zu kaufen gibt. (1,44 €)

Haribo Fruitilicious - Die neuen Haribos sind mit 30% weniger Zucker und sollen angeblich aber den gleichen Geschmack wie die mit mehr Zucker haben. Ich habe sie jetzt noch nicht ausprobiert, denn Weingummi kann ich nicht so oft essen. Aber vielleicht hat ja jemand von Euch sie schon getestet und kann sagen, ob das mit dem Geschmack wirklich zutrifft?! (0,95 €)

Fruchtbar Bio Fruchtpüree Erdbeere-Apfel - Das hat mein Sohn mit zur Schule genommen für die Pause und es hat ihm anscheinend ganz gut geschmeckt :) (0,99 €)

Brandt Markenzwieback - Brandt ist ja ziemlich bekannt, unsere Basketballmannschaft war früher auch danach benannt und es gab auch eine Fabrik hier, allerdings wurde die dann irgendwann still gelegt, was echt schade war, denn es hat immer toll gerochen, wenn man daran vorbeigegangen ist :) Ich mag den Zwieback auf jeden Fall total gerne und habe mich gefreut das er in der Box war. (1,19 €)

Wasa Sandwiches Tomato & Basil - Das sind Knäckebrotscheiben mit einer cremigen Füllung aus Käse, Tomaten und Basilikum. Ich kenne es mit Kräuterkäse und die wurden hier sehr gerne gegessen. Darum bin ich schon gespannt wie der Geschmack ankommt :) (1,69 €)

Ibons Ingwer Waldfrucht - Auf dem Inhaltsverzeichnis steht das diese Bonbons ein Geschenk sind, darum gibt es auch keine Preisangabe dazu. Wir hatten diese Sorte ja schon einmal und die kam eigentlich ganz gut an.


Welches Produkt wäre denn Euer Favorit?! Ich mag ja den Brandt Zwieback am liebsten :) Der Wert des Inhaltes liegt übrigens bei 11,14 Euro ohne die Bonbons und bezahlt habe ich 9,99 Euro. Ist diesmal also nicht so eine große Gewinnspanne wie sonst.

Samstag, 13. Januar 2018

E-Book: "Die grünen Stufen - Band 3" von Margot S. Baumann


Autor: Baumann, Margot S.
Titel: Die grünen Stufen
Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.
Erschienen: 3. November 2017
ASIN: B075BH1WM5
Dateigröße: 1328.0 KB
Seiten: 245 Seiten
Einband: E-Book
Serie: John A. Fortunes 3. Fall
Preis: 2,99 Euro

Meine Meinung:

Johns Freund und Arbeitskollege Albert ist verschwunden, er hat an einem Fall in Irland gearbeitet, doch nach einem seltsamen Anruf ist er nicht mehr erreichbar und so macht sich John auf den Weg um ihn zu suchen. Dabei übernimmt er auch automatisch die Auflösung von Alberts Angelegenheit, denn es könnte ja eventuell einen Zusammenhang zwischen dem verschwinden und der Suche geben.

John fand ich wieder ziemlich sympathisch und diesmal hat es auch mal keine Liebesverwicklungen gegeben, was ich ziemlich erfrischend fand. John tut sich zwar immer noch schwer mit attraktiven Frauen zu reden, aber im Vordergrund steht dieses Mal eindeutig die Sorge um Albert und das Geheimnis. Kayley fand ich auch ganz in Ordnung, sie ist manchmal nur irgendwie etwas voreilig was ihre Meinung angeht, aber ansonsten war sie eindeutig noch eine der netteren Charaktere. Die meisten anderen sind nämlich entweder ziemlich schräg, aber im negativen Sinne oder einfach nur unsympathisch. Vor allem Mairin hat mich da enttäuscht, denn Kayley hat sie so freundlich beschrieben und dann ist sie ganz anders, eher herrisch, abweisend und von der Wahrheit hält sie auch nicht wirklich viel.

Die Geschichte an sich hat mir wieder ziemlich gut gefallen, denn es gibt ja doch irgendwie immer ein Familiengeheimnis zu lüften. Hier dreht sich alles um ein Mädchen, das anscheinend eine Klippe runtergefallen ist und da Robert diesen Moment nicht vergessen kann will er mehr darüber erfahren, allerdings erst nach über 40 Jahren. Die Suche nach dieser Frau war wirklich spannend und das miträtseln hat wie immer viel Freude gemacht. John dreht sich teilweise bei seiner Recherche im Kreis und fragt sich, ob nicht jemand was verschweigt, aber er gibt nicht so schnell auf, auch was Albert angeht. Die Auflösung des ganzen war auf jeden Fall recht interessant, nur mir sind da einige Personen dann doch zu gut bei weggekommen und ich hätte mir bei gewissen Sachen auch lieber einen anderen Schluss gewünscht, zumindest mehr Ehrlichkeit, dieses entscheiden für andere finde ich nämlich überhaupt nicht in Ordnung.

Von mir gibt es

Buch: "Die Perlenschwester - Band 4" von Lucinda Riley


Autor: Riley, Lucinda
Titel: Die Perlenschwester
Originaltitel: The Seven Sisters 4 - CeCe
Verlag: Goldmann
Erschienen: 30. Oktober 2017
ISBN 10: 3442314453
ISBN 13: 978-3442314454
Seiten: 608 Seiten
Einband: Hardcover
Serie: Die sieben Schwestern Band 4
Preis: 19,99 Euro

Meine Meinung:

Diesmal geht es um CeCe in Lucinda Rileys viertem Roman um "Die sieben Schwestern" und auch sie macht sich nun langsam auf den Weg um mehr über ihre Vergangenheit herauszufinden. Vor allem weil Star nun ihr eigenes Leben hat und nicht mehr auf CeCe angewiesen ist, doch für sie ist das ein harter Schlag gewesen, denn sie vermisst ihre Schwester sehr, hat sie doch alles mit ihr geteilt. Als erstes macht sich CeCe aber erstmal auf den Weg nach Thailand, wo sie mit Star eine schöne Zeit verlebt hat und dort macht sie die Bekanntschaft von Ace, der ihr das Gefühl gibt was besonderes zu sein und ihr auch ihre Vergangenheit näher bringt, so daß sie tatsächlich nach Australien aufbricht um mehr über sich zu erfahren.

Mit CeCe bin ich ja noch nie so wirklich warm geworden und auch jetzt habe ich mich schwer mit ihr getan, denn manchmal ist sie schon etwas herablassend und sie hat oft so eine Wut in sich. Allerdings konnte ich sie nun auch ein wenig besser verstehen, denn man erfährt hier endlich mal etwas mehr über ihre Gedanken und Gefühle. Ace war recht geheimnisvoll und ich konnte mir zwar denken, das es da was gibt, was er verbirgt und vor dem er sich eventuell sogar versteckt, aber was das sein sollte war mir ein ziemliches Rätsel. Ziemlich sympathisch war mir noch Chrissie, sie hat so eine Leichtigkeit und Freude an sich, die echt angenehm war, obwohl sie es doch nicht immer leicht hatte. Aber ich finde sie tut CeCe ziemlich gut.

Da die Geschichte auf zwei Zeitebenen erzählt wird gab es auch einen Handlungsstrang in der Vergangenheit, der Anfang des 20sten Jahrhunderts beginnt und in dem es um Kitty ging, die in Schottland geboren und aufgewachsen ist. Sie ist die Tochter eines Geistlichen und deswegen gab es viele Regeln, die sie einhalten musste, obwohl ihr Vater sich nicht mal selbst daran gehalten hat. Als sie dann als Begleitung von Mrs. McCrombie nach Australien reist blüht Kitty immer mehr auf und ich fand sie ja eigentlich ziemlich sympathisch, doch für mich hat sie sich eindeutig für den falschen Mann entschieden. Außerdem fand ich, das sie mit den Jahren viel zu streng wurde, das ist zwar in der Arbeitswelt von Vorteil, gerade in der damaligen Zeit, doch sie hat das leider auch auf ihre Familie angewandt.

Ich mochte die Geschichte eigentlich recht gerne, beide Stränge haben einiges was mir gefallen hat, aber auch ein wenig was mir nicht so gut gefallen hat. Vor allem der Schluss bei CeCe war mir etwas zu unpersönlich und auch etwas wage, außerdem habe ich dort auch Star nicht verstanden, die sich irgendwie viel zu viel von Maus beeinflussen lässt. Aber die Zeit in Thailand war schon interessant und auch Australien hatte ziemlich spannende Momente, gerade die, wo sich CeCe mit Chrissie auf die Suche nach ihrer Familie macht. Bei Kitty fand ich halt, das sie sich in eine nicht so gute Richtung entwickelt hat, sie wurde irgendwie zu jemandem, den sie früher eigentlich nicht wirklich mochte. Aber das Ende hat mir dort besser gefallen, vor allem war es recht emotional und es gibt noch einige überraschende Wendungen.

Ganz am Schluss gab es dann wieder ein paar Seiten über die nächste Schwester, die im fünften Band dann ihren großen Auftritt hat und dabei handelt es sich um Tiggy, die ich bisher ziemlich sympathisch finde. Allerdings war das was ich gelesen habe sehr dramatisch und ziemlich traurig, aber es hat mich auch wieder in meiner Vermutung wegen Pa Salt bestärkt. Ich bin echt gespannt wie das ganz am Ende der Reihe aufgelöst wird.

Von mir gibt es

Giselas Samstagsfragen 7

Heute bin ich wieder bei Giselas Samstagsfragen mit dabei, die Aktion ist von Giselas Lesehimmel.


Die heutige Frage lautet: Welche Bücher habt ihr euch für den Januar vorgenommen?

Ich habe mir für den Januar fünf Bücher vorgenommen, denn ich wollte ja meinen SuB etwas abbauen und mache mir daher seit diesem Jahr wieder, für jeden Monat, einen Mini-SuB. Darauf sind dann Bücher zu finden, die schon etwas länger bei mir ungelesen stehen. Für diesen Monat sind das folgende Bücher:

"Herz aus Eis" von Martina Dierks (seit 2012)
"Kein Kuss unter dieser Nummer" von Sophie Kinsella (seit 2012)
"Der Wind der Erinnerung" von Kimberly Wilkins (seit 2013)
"Die Landkarte der Liebe" von Lucy Clarke (seit 2014)
"Einfach Schicksal" von Cat Patrick & Suzanne Young (seit 2015)

"Die Landkarte der Liebe" lese ich ja gerade und es ist ein ziemlich aufwühlendes Buch. Allerdings sind es nicht mehr so viele Seiten und danach wollte ich dann mit "Herz aus Eis" weitermachen :) Ob ich den Mini-SuB diesen Monat schaffe weiß ich noch nicht, aber das wäre auch nicht so schlimm, dann nehme ich ihn halt mit in den nächsten Monat, zumindest die Bücher, die ich nicht geschafft habe und fülle dann wieder bis fünf Bücher auf :)

Und Ihr, welche Bücher habt Ihr Euch denn für den Januar vorgenommen?!

Filmmonat Dezember

Den Rückblick auf meine im Dezember geschauten Filme habe ich mal wieder etwas schleifen lassen. Aber irgendwie habe ich auch Filme vergessen und mußte dann nochmal alle zusammensuchen, neue Fotos machen usw.. Aber ich hoffe das ich jetzt alles beisammen habe :)


"Und endlich ist es Weihnachten" ist ein richtig schöner Film, es gibt nicht allzu viel Drama, die Kulisse in den Bergen ist einfach herrlich und die Schauspieler sind einfach nur super gewählt. Ich habe mich richtig wohlgefühlt beim schauen und da kam auch einiges an Weihnachtsstimmung auf. Wie die Familie dort die Weihnachtstraditionen feiert für sich und ihre Gäste ist einfach bezaubernd. 10/10

"Weihnachten auf Umwegen" ist ebenfalls ein toller Film, wie sich die beiden Hauptcharaktere näher kommen hat mir gut gefallen. Nur war Paige (Candace Cameron Bure) am Anfang teilweise schon ziemlich hysterisch und wieso Dylan (Paul Greene) nicht nach Hause möchte an Weihnachten habe ich schon verstanden, denn das war ja auch absolut nicht angenehm was da passiert ist. 9/10

"Wish for Christmas - Glaube an Weihnachten" hat mir nicht so wirklich gefallen. Die Eltern glauben an Gott und ordnen sich ihm unter, die Tochter findet das nicht immer witzig, denn dadurch kann sie oft nicht so viel mit ihren Freunden machen. Also wünscht sie sich, das ihre Eltern nicht mehr glauben und das ist dann so ein extremer Wandel, das es echt erschreckend ist. Allerdings ist die Tochter Anna (Anna Fricks) auch nicht gerade sympathisch am Anfang. 6/10

"Ein Weihnachtsfest mit Hindernissen" könnte eigentlich auch an jedem anderen Tag im Jahr spielen, denn so viel Weihnachten ist jetzt auch nicht vorhanden. Außerdem bin ich mir auch immer noch nicht sicher, was da jetzt genau passiert ist, das wird mir am Ende einfach zu wenig beleuchtet. 6/10

"Caitlin - Mein Geist der Weihnacht" hatte ich mir, durch die Kurzbeschreibung etwas anders vorgestellt, denn dort steht das Caitlin (Ashley Benson) ins Koma fällt und so habe ich ehrlich gesagt angenommen, das sie auch wieder aufwacht. Aber von Koma war dann im Film überhaupt nicht die Rede, denn sie ist gestorben und erscheint Sloan (Christina Milian) dann zwar als Geist um ihr zu helfen, aber ich finde das irgendwie ziemlich traurig bei einem Weihnachtsfilm. Und wie Sloan sich gegenüber ihren Mitmenschen verhält, besonders dem jungen Arzt gegenüber ist einfach nur schrecklich. 6/10

"Der Weihnachtsengel von Beverly Hills" hat teilweise eine nicht so tolle Synchronisation und das schauspielern wirkt bei einigen schon etwas hölzern, trotzdem fand ich die Idee schön und auch das Ende hat mir gut gefallen. Geschichten, wo sich die verwöhnte Tochter ändert gibt es natürlich einige, aber trotzdem war die Umsetzung hier ganz angenehm. 8/10


"Mr. & Mrs. Santa - Chaos unterm Weihnachtsbaum" war mir teilweise etwas zu anstrengend, was vor allem an Nick (Steve Guttenberg) lag, denn mit seinem "HoHoHo" ging er mir irgendwann schon ziemlich auf die Nerven, weil er das wirklich dauernd gemacht hat. Wäre das nicht gewesen, hätte es eigentlich ein ganz netter Film werden können, aber das hat mich echt total gestört. 6/10

"The Christmas Secret" war eine positive Überraschung, vor allem, weil es auch noch ein Familiengeheimnis gab und wie sich das ganze zusammengefügt hat war einfach toll. Außerdem hat mir die Liebesgeschichte ziemlich gut gefallen. Teilweise war es zwar schon etwas hart an der Grenze war das dramatische angeht, aber das wurde durch andere Personen immer wieder gut aufgefangen. 9/10

"Eine Braut zu Weihnachten" war ein Spontankauf und der Film hat mir besser gefallen als ich erwartet habe. Ich habe erst gedacht, es könnte vielleicht zu anstrengend werden, aber wie sich Jessie (Arielle Kebbel) und Aiden (Andrew W. Walker) näherkommen ist schön geschildert und das mit dem Hund war besonders rührend. 9/10

"Mrs. Miracle - Ein zauberhaftes Kindermädchen" hat mir auch ganz gut gefallen, wobei ich sagen muß, das der zweite Teil doch um einiges besser war. Hier hat sich Seth (James van der Beek) so manches mal doch daneben benommen und wieso Reba (Erin Karpluk) und ihre Schwester sich so entzweit haben konnte ich auch gut verstehen. Das dann alle wollten, das sie sich wieder versöhnen fand ich etwas penetrant umgesetzt. Trotzdem gab es auch einiges schöne Momente und wie die Zwillinge so langsam netter werden war schon schön. 7/10

"Mrs. Miracle 2 - Ein zauberhaftes Weihnachtsfest" fand ich besser als den ersten Teil. Hier war auch alles irgendwie stimmiger und die Schauspieler paßten gut. Zwar fand ich einmal die Reaktion von Holly (Jewel Staite) etwas überzogen, aber das legt sich dann auch schnell wieder und das Ende war echt toll. 9/10

"Der Traum vom Glück" war jetzt zwar kein Weihnachtsfilm, er spielt kurz davor, aber so vom Statement hätte er auch gut dort gepaßt, denn es geht darum, das Geld und Karriere nicht alles sind und das das Glück manchmal in ganz anderen Dingen zu finden ist. Mir hat es auf jeden Fall gut gefallen und es war auch schön mal Jennie Garth wiederzusehen, denn ich kenne sie ja eigentlich nur aus "Beverly Hills 90210". 8/10


"Nichts ist schöner als Weihnachten" war richtig depremierend, irgendwie sind alle in irgendwelche krummen Sachen verstrickt, haben eine Krankheit, haben jemanden verloren, streiten sich oder sind einfach nur so sauer aufeinander. Das war auf jeden Fall kein schöner Weihnachtsfilm, der Vater tat mir bei dem allem noch am meisten leid. 2/10

"Eine Familie zum Weihnachtsfest" war wieder ein Spontankauf und der Film war wieder eine positive Überraschung. Natürlich gibt es am Anfang noch etwas Stress und Zoey (Sarah Rosen Fruitman) ist teilweise etwas nervig, aber das war nicht ganz so schlimm und es ist schön zu sehen, wie alle zu einer Familie zusammenwachsen und vor allem wie Sam (Eric McCormack) sich ändert. 9/10

"Lucky Christmas - Ein Hauptgewinn zu Weihnachten" ist eigentlich ein ganz netter Weihnachtsfilm, nur irgendwie hat es ich manchmal etwas gezogen, vor allem, nachdem der Brief eingeschmissen wurde und irgendwie machen sich die Charaktere das Leben nur selbst schwer, das war etwas schade. Außerdem fand ich es am Ende echt seltsam wie lange Holly (Elizabeth Berkley) gewartet hat. 7/10

"Mein Weihnachtstraum" fand ich super, auch wenn ich irgendwie am Ende doch etwas mehr erwartet hatte bei der Weihnachtsdekoration, auch wenn sie wirklich schön anzusehen war. Die Annäherung zwischen Christina (Danica McKellar) und Kurt (David Haydn-Jones) war auf jeden Fall gut geschildert und Kurts Sohn hat natürlich auch ein wenig damit zu tun gehabt. Außerdem geht es in dem Film wieder darum was im Leben wirklich wichtig ist. 9/10

"Heartbeats" war richtig klasse, es geht ums tanzen, ums erwachsen werden und um die große Liebe. Sehr schön fand ich die Vermischung zwischen indischem Tanz und Hip Hop, das hat teilweise wirklich gut harmoniert. Genauso wie Kelli (Krystal Ellsworth) und Aseem (Amitash Pradhan), die trotz aller Hürden immer wieder einander nahe sind und nicht ohne den anderen sein können. Als die beiden einmal zusammen getanzt haben war das echt emotional und hat mich richtig umgehauen. Das Ende war auch ganz nach meinem Geschmack. 10/10

"Kingsman - The Secret Service" hatte ich irgendwie nie so richtig auf dem Schirm, bzw. ich hatte mir auch was ganz anderes darunter vorgestellt. Aber das ist ein richtig toller Agentenfilm, zwar teilweise echt brutal, aber ich fand ihn trotzdem klasse, auch wenn ich mit einer Szene nicht so ganz einverstanden bin, aber da ich schon gespoilert bin was den zweiten Teil angeht kann ich es nun etwas weniger emotional sehen. Colin Firth ist auf jeden Fall ein toller Agent. 9/10


"Street Dance" hat mir wirklich gut gefallen, ich fand die Kombination aus Hip Hop und Ballett echt gut gelungen, das hat richtig Spaß gemacht beim anschauen. Vor allem wie die beiden Gruppen zusammengewachsen sind und ihre Vorurteile abgebaut haben war schön anzusehen. Nur schade, das Carly (Nichola Burley) so lange gebraucht hat um zu merken wer besser zu ihr paßt. 9/10

In "Street Dance 2" gab es dann wieder eine Fusion zwischen zwei Tanzstilen, aber irgendwie wurden die richtigen Moves im Finale dann gar nicht mehr gezeigt, dabei waren da echt einige spektakuläre bei. Außerdem fand ich den Hauptdarsteller nicht so prickelnd, er wirkte recht hölzern und ich fand ihn im Zusammenspiel mit seiner Partnerin nicht so gut. 7/10

"Die Indianer von Cleveland" habe ich schon früher gerne gesehen und als ich dann gesehen habe, das es eine Komplettbox mit allen drei Teilen gibt musste ich mir die natürlich sofort holen :) Die Schauspieler machen ihren Job ziemlich gut und ich mag die Geschichte, denn auch wenn die Inhaberin die Indians lieber heute als morgen loswerden möchte, so wird das doch alles über den Haufen geworfen als die Spieler sich zusammenreißen und immer mal wieder gewinnen. 9/10

In "Die Indianer von Cleveland 2" waren auch noch ganz ok, aber nicht mehr ganz so gut wie der erste Teil, vor allem Vaughn (Charlie Sheen) hat mich hier enttäuscht und wieso er plötzlich mit "Wildes Ding" übersetzt wurde fand ich auch ziemlich seltsam, das hörte sich so falsch an, da hätte man lieber den englischen Begriff beibehalten sollten. Außerdem fand ich es schade, das Wesley Snipes hier nicht mehr mitmacht und sein Charakter so von jemand anderem gespielt wurde. 7/10

"Die Indianer von Cleveland sind zurück" hat mir dagegen wieder ziemlich gut gefallen, auch wenn nicht mehr so viele Schauspieler aus den ersten beiden Teilen dabei sind, aber ich mag Scott Bakula ja ziemlich gerne und von da er hier eine Hauptrolle hat war das schon mal ein Pluspunkt. 9/10

"Babysitting" hat mich ziemlich überrascht, denn er war wirklich lustig und das man alles was passiert ist über ein Video sieht war auch mal was anderes. Dadurch wirkte gleich auch alles viel realer, denn da wackelt es auch schon mal oder die Personen, die gefilmt werden sind nicht ganz drauf. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht den Film zu schauen. 9/10

"Ab in den Dschungel" ist die Fortsetzung von "Babysitter" und die Schauspieler aus dem ersten Teil waren wieder mit dabei und diesmal sind sie im Dschungel gelandet, denn Franck (Philippe Lacheau) soll den Vater seiner Freundin Sonia (Alice David) kennenlernen, doch irgendwie geht von Anfang an alles schief und dann verschwindet Franck auch noch mit seinen Freunden und Sonias Großmutter im Dschungel, wie gut, das eine Kamera gefunden wird, die zeigt was passiert ist. 9/10


"Ein Klasse für sich" habe ich vor Jahren mal gesehen und ich fand ihn da ziemlich gut und auch recht hochkarätig besetzt.Es geht hier um die Frauen-Baseballiga, die sich im zweiten Weltkrieg formiert hat und um zwei Schwestern, bei der die Jüngere irgendwie immer aud der Älteren rumhackt, obwohl diese ihr immer nur hilft und das Beste für sie im Sinn hat. 8/10

"Kinky Boots - Man(n) trägt Stiefel" habe ich ebenfalls vor einigen Jahren mal gesehen, aber so gar nicht mehr im Sinn gehabt, obwohl ich den Film ziemlich gut fand. Aber dank des Musicals kamen die Erinnerungen wieder und sofort habe ich mir deswegen die DvD gekauft. Chiwetel Ejiofor spielt Lola total überzeugend und wenn dann jemand mal wieder eine blöde Bemerkung macht oder gleich richtig auf Krawall aus ist, weil Lola halt anders ist, dann hätte ihn sie am liebsten beschützt. 10/10

"Streetdance: New York" ist der dritte Teil und auch dort wird wieder Ballett eingebracht, aber auch klassische Musik und HipHop, das war schön anzusehen und auch anzuhören, aber irgendwie bin ich mit den beiden Hauptdarstellerin nicht so wirklich warm geworden. Gerade Johnnie (Nicholas Galitzine) fand ich irgendwie sehr blass und er hat einen einfach nicht an sich rangelassen, er bliebt eher oberflächlich. 6/10

"Casino" war ein Spontankauf und der war teilweise schon ziemlich abgefahren und dafür das er ab 12 ist, gibt es schon einige harte Szenen. Aber die Idee eines heimlichen Casinos um Geld für das Schulgeld der Tochter zu verdienen war schon interessant. Allerdings verändern sich Scott (Will Ferrell) und Kate (Amy Poehler) ganz schön und das fand ich nicht so ganz gelungen. 8/10

Bei "Fun Mom Dinner" habe ich, dank des Trailers, gedacht es wäre vielleicht sowas ähnliches wie "Bad Moms", aber das war eher nur ein müder Abklatsch davon und viel gelacht habe ich auch nicht. Das war schon echt schade, denn es gab einige gute Ansätze, nur irgendwie wurde da nicht wirklich was draus gemacht. Vor allem von Toni Collette bin ich eigentlich interessanteres gewöhnt. 5/10


"Mein Fake-Date" war noch ein Weihnachtsfilm und ich fand ihn echt süß. Elise (Jaime King) und Nick (Luke Macfarlane) entschließen sich, das sie ein Paar bilden, denn dadurch haben sie eigentlich nur Vorteile wie sie finden. Gerade Luke punktet damit im Job und auch Elise hat nur Vorteile, denn endlich wird sie nicht mehr mitleidig angesehen. Ich mochte die Geschichte auf jeden Fall sehr gerne und auch das Ende fand ich echt schön. Nur der Ex von Elise kommt mir noch viel zu gut weg. 9/10

"Fallen - Engelsnacht" ist eine Buchverfilmung und ich war schon ziemlich gespannt darauf, denn ich habe das Buch schon gelesen und ich fand es eigentlich recht interessant. Doch hier bin ich mit Daniel (Jeremy Irvine) und Cam (Harrison Gilbertson) nicht wirklich warm geworden. Und es hat mich irgendwie viel zu sehr an manch andere Buchverfilmung in dem Bereich erinnert. Außerdem bleibt noch viel zu vieles offen und ob die Reihe weitergeht steht ja anscheinend noch nicht wirklich fest. 7/10

Bei "Gregs Tagebuch 4 - Böse Falle!" habe ich ja erst gedacht, ich komme vielleicht nicht so wirklich mit den neuen Schauspielern zurecht, denn die aus den ersten drei Teilen waren schon echt passend. Aber ich fand die Neuen auch ziemlich gut. Es wird sich auch soweit an das Buch gehalten und wir hatten wirklich viel Spaß beim gucken :) 9/10

"American Pie präsentiert: Die College-Clique" fehlte mir noch in meiner Sammlung und ich war ja sehr gespannt darauf, da der Film ab 18 ist und ich glaube ja, es ist nur wegen der einen Szene mit dem Schaf, denn es ist hier sonst nichts zu sehen, was man nicht auch schon aus den anderen Teilen kennt. Ich fand den Teil auf jeden Fall ganz lustig, manche Witze sind zwar recht derb, aber ich habe mich wirklich amüsiert. 8/10

So, das war mein Dezember-Filmmonat, habt Ihr vielleicht auch schon Filme davon gesehen?! Wenn ja, wie fandet Ihr sie?!

Freitag, 12. Januar 2018

Follow Friday 1

Heute mache ich zum ersten Mal beim Follow Friday von FiktiveWelten mit, ich versuche ab nun dann natürlich auch regelmäßig dabei zu sein :)


Das heutige Thema ist: Dein erstes (Hör-)Buch im Jahr 2018.

Mein erstes Buch, bzw. E-Book war dieses Jahr "Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder" von Jennifer Alice Jager:


Mir hat es ziemlich gut gefallen, bis auf das Ende, denn das wirkte mir etwas zu konstruiert, als ob man halt alles nochmal in die Länge ziehen musste. Aber ansonsten hatte ich wirklich viel Freude beim lesen und es gab auch ein paar Parallelen zur Serie :)

Welches Buch war denn Euer erstes in diesem Jahr und hat es Euch gefallen oder eher nicht?!

Lesewoche 21

Die Lesewoche von Unendliche Geschichte ist heute auch wieder am Start und ich bin natürlich gerne mit dabei :)


1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust, zu lesen?

Ich hatte auf jeden Fall wieder mehr Lust, besonders das Wochenende habe ich wirklich viel gelesen. Zeit war auch vorhanden, da ich ja meist nachts am meisten lese :)

2. Welches Buch/welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?

Ich habe zwei Bücher beendet und zwar "Die Perlenschwester - Band 4" von Lucinda Riley und "Die grünen Stufen - Band 3" von Margot S. Baumann. Bei meinem aktuellen Buch "Die Landkarte der Liebe" von Lucy Clarke bin ich auch fast am Ende, von daher nehme ich an, das ich es heute noch beenden werde. Ein Highlight war aber nicht darunter, auch wenn ich alle Bücher gut fand, aber es fehlte halt einfach noch das besondere Etwas.
 
3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?

Dann schau ich doch gleich mal wieder in die Statistik und da nehme ich doch mal den Beitrag zur Pinkbox von Dezember. Die anderen Posts liefen nämlich alle gut, sogar die Rezi war diesmal gut besucht und kommentiert, was mich wirklich gefreut hat :)

4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?

Ich würde auf jeden Fall gerne noch ein paar Bücher von meinem Mini-SuB lesen. Darum werde ich mir wohl als nächstes "Herz aus Eis" von Martina Dierks vornehmen und danach eventuell "Einfach Schicksal" von Cat Patrick & Suzanne Young. Falls ich beide Bücher schnell durchbekomme lese ich vielleicht noch "Das Geheimnis von Wishtide Manor" von Kate Saunders, denn da bin ich echt neugierig drauf :)

5. Was war dein Buch-Highlight 2017?

Da kann ich nicht nur ein Buch nennen, denn es gab einige Bücher, die mir wirklich gut gefallen haben. Ich glaube es waren sogar mehr als sonst, die die volle Punktzahl erhalten haben :)

Hier mal meine Liste mit meinen Top-Büchern aus 2017:

"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Drehbuch)" von Joanne K. Rowling
"Mord vor Drehschluss - Band 5" von Rebecca Michéle
"Emma, der Faun und das vergessene Buch" von Mechthild Gläser
"Nennt mich nicht Ismael! - Band 1" von Michael Gerard Bauer
"Gregs Tagebuch - Alles Käse! - Band 11" von Jeff Kinney
"Verliebt in Serie - Tulpen und Traumprinzen - Band 3" von Sonja Kaiblinger
"Die Schöne und das Biest" von Elizabeth Rudnick
"Die kalten Wasser von Donegal - Band 1" von Andrea Carter
"Tante Dimity und das Geheimnis des Sommerkönigs - Band 20" von Nancy Atherton
"Die schwarze Orchidee - Band 2" von Annis Bell
"Die Orlow-Diamanten - Band 3" von Annis Bell
"Zuckerwatteträume - Warum kann man Fettnäpfchen nicht einfach aufessen?" von Nora Miedler
"Hyouka - Band 6" von Honobu Yonezawa
"Hyouka - Band 7" von Honobu Yonezawa
"Zu jung für die Liebe? - Band 5" von Kanan Minami
"PS: Ich mag dich" von Kasie West
"Overwatch - Junkenstein - Band 9" von Michael Chu & Matt Burns
"Overwatch - Reflexionen - Band 10" von Michael Chu
"App ins Glück: Installieren - Herz verlieren" von Marina Boos
"Mondfunken - Band 2" von Tanja Voosen
"Jimikoi - Simple Love" von Ema Toyama
"Der verbotene Liebesbrief" von Lucinda Riley
"Nicht nur ein Liebesroman" von Emma Mills
"Verführung unterm Weihnachtsbaum - Band 5" von Kaitlin O´Riley
"Tante Dimity und der verlorene Schatz - Band 21" von Nancy Atherton

Wie war denn Eure Lesewoche und konntet Ihr Euch auf ein Buch festlegen als Buchhighlight?!

Freitags-Füller 13

Dies ist mein 13ter Freitags-Füller, sollte ich da abergläubisch sein?! Die Aktion ist von scrap-impulse.


1. Eigentlich habe ich mal wieder Lust Wirsingrouladen zu machen, auch wenn man dafür lange in der Küche stehen muss.

2. Mir fehlt ein Stück meines Ringfingers an meiner rechten Hand.

3. Spät am abend werde ich erst richtig munter, ich bin einfach eine Nachteule.

4. Manchmal kann man nur abwarten und sehen was passiert.

5. Das Jahr 2017 war nicht besonders erfreulich, vor allem was die Gesundheit angeht.

6. Du weisst, das du alt bist wenn nach dem aufstehen alles weh tut und man erstmal ein wenig hin und her gehen muss, damit es besser wird.

7. Was das Wochenende angeht, heute abend freue ich mich auf gemeinsame Stunden mit meiner Familie, morgen habe ich geplant nochmal Plätzchen zu backen und Sonntag möchte ich mit meiner Familie was unternehmen und ein wenig lesen.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Mittwoch, 10. Januar 2018

E-Book: "Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder" von Jennifer Alice Jager


Autor: Jager, Jennifer Alice
Titel: Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder
Verlag: Impress
Erschienen: 7. Dezember 2017
ASIN: B07662V8RX
Dateigröße: 2067.0 KB
Seiten: 348 Seiten
Einband: E-Book
Preis: 3,99 Euro
 
Meine Meinung:

Fantaghiro ist nicht die Prinzessin, die sich ihr Vater vorstellt, denn sie benimmt sich mehr wie ein Junge und so wird sie von ihm kurzerhand zum Stallburschen gemacht. Allerdings hatte der König damit gerechnet, das seine Tochter schnell die Lust verliert und ihn darum bittet wieder seine Tochter sein dürfen und sich dann endlich wie eine Frau benimmt. Doch Fantaghiro geht regelrecht in ihrer neuen Aufgabe auf und während dieser Zeit macht sie dann auch die Bekanntschaft von Alessio, der sie dann auch direkt als Jungen wahr nimmt, aber trotzdem ziemlich unterschätzt. Die beiden kommen sich immer näher und gerade Alessio machen diese Gefühle schwer zu schaffen, aber auch Fantaghiro ist verwirrt, vor allem, weil so viel mehr auf dem Spiel steht.

Fantaghiro mochte ich ziemlich gerne, ich fand es gut, das sie sich gegenüber ihrem Vater behauptet hat. Außerdem ist sie mutig, aufgeschlossen, tut alles für die Menschen die sie liebt und scheut sich auch nicht vor harter Arbeit. Alessio war eigentlich auch echt sympathisch, nur ich habe mich doch etwas schwer getan mit dem Namen, vor allem, als dann auch noch ein Pietro aufgetaucht ist. Aber seine Charaktereigenschaften sind eigentlich alle recht positiv, er ähnelt Fantaghiro da auch ziemlich und ich fand die beiden immer ganz süß zusammen. Tristan war auch noch ein recht interessanter Charakter und am Anfang war ich sehr begeistert von ihm, doch dann hat er sich leider verändert und so wirklich warm geworden bin ich dann nicht mehr mit ihm. Fantaghiros Schwestern fand ich ebenfalls toll, sie sind zwar das ganze Gegenteil zu ihrer jüngeren Schwester, doch bringen sie sich auch ein und gerade Lorena hat mir gefallen, vor allem am Ende.

Ich mochte ja schon die Serie zu "Prinzessin Fantaghiro" total gerne und darum war ich auch sehr gespannt auf das Buch. Es gibt einige Parallelen, gerade was die Hauptperson Fantaghiro angeht, aber vieles ist auch ganz anders. Da würde es mich dann interessieren wie das Originalmärchen eigentlich aufgebaut ist, aber dazu habe ich leider nichts gefunden. Auf jeden Fall fand ich die Story am Anfang echt super und ich hatte richtig Freude beim lesen, nur dann kamen einige Kleinigkeiten, die mir nicht so gefallen haben, wie zum Beispiel das mit Tristan und das Fantaghiros Schwestern irgendwie nicht wirklich nachgefragt haben was los ist, obwohl sie doch gemerkt haben, das was nicht stimmt. Am Ende wirkte mir manches halt auch etwas zu konstruiert um das ganze nochmal in die Länge zu ziehen und den Schluss hatte ich mir etwas romantischer vorgestellt, aber das klingt jetzt alles schlimmer als es ist, denn ich habe die Geschichte wirklich gerne gelesen. Die Weißen Wälder waren echt interessant und die Annäherung von Fantaghiro und Alessio hat mir auch richtig gut gefallen.

Von mir gibt es

Cover Theme Day 18

Heute bin ich etwas spät dran, aber leider klappt das gerade mit den Bildern vom Handy auf den PC laden nicht mehr richtig und so mußte ich erstmal eine neue Möglichkeit finden, aber jetzt habe ich es geschafft und kann nun auch beim Cover Theme Day von Charleen´s Traumbibliothek mitmachen :)


Das heutige Thema ist: Zeige ein Cover mit nur einer Person drauf.

Da habe ich dann mal wieder in meinen gelesenen Büchern nachgesehen und es gab einige, wo nur eine Person drauf war, aber ich habe mich dann für "Sommer am Abgrund - Band 1" von Jane Casey entschieden, denn ich finde die Reihe wirklich super und es ist schade, das bisher nicht mehr Teile übersetzt wurden.


Die Rezi dazu habe ich wieder rausgesucht und vorher gepostet. Wie findet Ihr das Cover?! Kennt Ihr das Buch?! Wenn ja, wie hat Euch die Geschichte gefallen?!

Buch: "Sommer am Abgrund - Band 1" von Jane Casey


Autor: Casey, Jane
Titel: Sommer am Abgrund
Originaltitel: How to Fall
Verlag: dtv
Erschienen: 1. Juni 2015
ISBN 10: 3423716290
ISBN 13: 978-3423716291
Seiten: 368 Seiten
Einband: Broschiert
Serie: Jess Tennant-Reihe Band 1
Empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre
Preis: 9,95 Euro
  
Meine Meinung:

Jess verbringt mit ihrer Mutter die Sommerferien in Port Sentinel, dort ist Jess Mutter aufgewachsen, war aber schon ewig nicht mehr dort, weil sie sich mit ihrer Zwillingsschwester verkracht hat, doch seit einiger Zeit haben die beiden wieder Kontakt und nun wollen sie sich endlich mal wieder treffen. Allerdings sieht Jess genauso aus wie ihre Cousine Freya und diese ist leider vor einem Jahr bei einem Unglück auf den Klippen gestorben. Für Jess ist es ziemlich seltsam, das jeder sie anguckt und erstmal irgendwie erstarrt wenn er sie sieht, doch irgendwas scheinen die meisten Leute auch zu verbergen, die sie trifft und es gibt einige Umgereimtheiten was diesen Unfall von Freya angeht. Jess setzt sich daher in den Kopf, das sie unbedingt herausfinden möchte, was in jener Nacht wirklich geschehen ist.

Jess fand ich total klasse, sie ist nicht auf den Mund gefallen und ist so schön sarkastisch, das hat mir wirklich gut gefallen. Auch Will mochte ich noch recht gerne und ich fand es echt schrecklich wie er von seinem Vater behandelt wird, aber dieser ist eh total unheimlich und denkt nur an sein Image und wie er anscheinend wieder mit Jess Mutter anbandeln kann, obwohl er noch verheiratet ist. Außerdem scheinen alle Jugendlichen in Port Sentinel irgendwie unfreundlich zu sein, was zu verheimlichen oder Dreck am Stecken zu haben. Wie Natasha zum Beispiel teilweise abgeht ist echt nicht mehr normal und kann einem schon Angst machen. Und Ryan ist für mich ein arroganter und total von sich überzeugter Kerl, der irgendwie nicht weiß wann es genug ist. Darcy konnte ich auch nicht ernst nehmen, sie hat irgendwie dauernd eine Show abgezogen und sich immer verstellt, nur um bei den angesagten Leuten gut anzukommen.

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, es war ziemlich spannend und Jess gibt nicht klein bei, sondern fragt jeden über Freya aus, was allerdings nicht jedem gefällt. Ihre Nachforschungen sind recht interessant geschildert, aber was man da manchmal erfährt ist schon heftig und teilweise hat mich das Verhalten einiger Charaktere echt sprachlos gemacht. Ich selbst habe auch versucht das Rätsel um Freyas Unfall zu lösen, aber es ist mir nicht geglückt, ich hatte irgendwie immer ganz andere Personen in Verdacht und als die Auflösung dann kam war ich echt überrascht, das hat die Autorin auf jeden Fall gut gelöst. Sehr schön hat mir ja auch noch Jess Arbeit bei Sylvia gefallen, die ist nämlich auch noch ganz nett, auch wenn sie manchmal etwas zerstreut wirkt. Die Mutter von Jess fand ich dagegen echt furchtbar, vor allem ihre Verwunderung darüber, das Jess kein Vertrauen zu ihr hat fand ich einfach unglaublich, denn sie ist ihrer Tochter doch nur noch aus dem Weg gegangen und lügt doch sowieso die ganze Zeit. Ich denke da wird es noch einiges an Konfliktpotenzial zwischen den beiden geben in den nächsten Teilen.

Von mir gibt es

Dienstag, 9. Januar 2018

Gemeinsam Lesen 21

Da ich gerade nicht schlafen kann, habe ich gedacht, ich mache gleich schon mal meinen Post für die Aktion "Gemeinsam Lesen" von Schlunzen-Bücher fertig :)


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Die Landkarte der Liebe" von Lucy Clarke und bin auf Seite 7, also noch ganz am Anfang.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Katie hatte vom Meer geträumt."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich kann ja noch nicht wirklich viel zu dem Buch sagen, da ich gerade erst damit anfange, aber ich bin schon sehr gespannt darauf. Ich wollte ja schon immer mal was von Lucy Clarke lesen und nun ist es soweit. Das Buch ist übrigens eins, was auf meinem Mini-SuB für den Januar drauf ist und es wurde mir ausgesucht. Denn ich hatte eine Umfrage gestartet mit 3 Büchern, die schon etwas länger bei mir ungelesen stehen und gewählt wurde halt "Die Landkarte der Liebe" :)

4. Führst du deinen Bücher-Blog immer gleich gerne oder wird es dir manchmal zu viel? (Giselas Bücher)

Ich führe ihn eigentlich schon immer gleich gerne, aber manchmal gibt es halt Momente, wo anderes wichtiger ist oder wo ich mich nicht wirklich auf das bloggen konzentrieren kann und da kommen dann auch keine Beiträge. So eine Phase gab es ja vor einige Zeit und da habe ich nicht wirklich viel gepostet. Momentan ist es wieder besser, aber man weiß ja nie was noch so kommt.

Welches Buch lest Ihr denn gerade?!

Montag, 8. Januar 2018

Box: Pinkbox Dezember


Die Pinkbox Dezember ist schon etwas länger bei mir, aber ich kam noch nicht dazu sie Euch vorzustellen, das wird nun nachgeholt. Vielleicht kennt ja einer von Euch schon das ein oder andere Produkt daraus und kann darüber berichten :)

Weleda Lip Balm Rose - Lippenpflege finde ich immer gut, vor allem im Winter nutze ich die doch recht häufig und dieser Lippenbalsam sorgt auch noch für ein wenig Farbe auf den Lippen, aber wirklich nur ganz dezent, was ich wirklich optimal für mich finde. (6,95 €)

Kamill Hand & Nagelcreme Express - Diese Hand- und Nagelpflege hatte ich nun schon öfters und sie ist auch ganz gut, vor allem zieht sie schnell ein, so daß man beruhigt alles anfassen kann ohne irgendwo Flecken zu hinterlassen. (1,99 €)

RdeL Young Maxi Definition Mascara - Mascara habe ich noch einige hier liegen, so schnell komme ich gar nicht dazu, die alle zu benutzen wie ich sie kriege. Aber ich mag Mascara ganz gerne, auch wenn ich sonst nicht viel MakeUp benutze. (2,29 €)

RdeL Young Stay4Ever Lipgloss - Lipgloss ist eigentlich ok, zumindest wenn er nicht zu farbintensiv ist, aber dieser hier scheint es leider zu sein, vor allem, weil es ein 2 Phasen-Lipgloss ist. Man trägt erst die Farbe auf und dann kommt noch eine Schicht drüber, die dafür sorgen soll, das das alles 24 Stunden lang hält. (2,49 €)

Bellápierre Cosmetics Body Shimmer Roll - Den finde ich ja echt klasse, es schimmert wirklich toll und das auftragen ist auch ganz leicht. Aber der Preis hat mich dann doch etwas erschreckt, denn ich hatteda eher mit viel weniger gerechnet, denn auch wenn der Inhalt schön ist, so ist das drumherum doch nicht so wirklich hochwertig. (15,00 €)

Maxi - Als Zeitschrift war diesmal die Maxi dabei und die lese ich zwischendurch mal ganz gerne, aber jetzt extra kaufen würde ich sie mir nicht, aber das tue ich sowieso schon seit Jahren nicht mehr.. (2,00 €)

Glückskeks - Als Geschenk gab es diesmal einen pinken Glückskeks und der Spruch war dann auch auf Beauty und Mode abgestimmt.


Die Verpackung war wieder echt schön, die mit dem speziellen Design behalte ich ja auch immer und packe da dann alles mögliche rein und verstaue es im Schrank :) Der Inhalt der Box hat diesmal übrigens einen Wert von 30,72 Euro, ich habe 12,95 Euro bezahlt. Was gefällt Euch denn am besten aus der Dezember-Pinkbox?! Mein Favorit ist eindeutig der Body Shimmer Roll, auch wenn ich ihn echt für zu überteuert halte und mir so wohl auch nie nachkaufen würde.

Freitag, 5. Januar 2018

Freitags-Füller 12

Auf geht es zum ersten Freitags-Füller dieses Jahr :) Die Aktion ist von scrap-impulse.


1. Gestern abend habe ich ein wenig "Overwatch" gespielt und danach mit der neunten Staffel von "The Big Bang Theory" angefangen.

2. Hoffentlich wird dieses Jahr besser als das Letzte, vor allem was das Gesundheitliche angeht.

3. Das lustigste war heute die Whats App-Nachricht von meinem Sohn.

4. Manchmal frage ich mich, wenn ich Nachrichten lese, wo soll es denn jetzt hingehen?

5. Ich sage etwas, und er sagt öfters, im selben Moment, das gleiche :)

6. Manche Socken scheinen von der Waschmaschine verschlungen zu werden, und wir müssen es/sie irgendwie finden.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf viel Familienzeit, morgen habe ich geplant einfach auf mich zukommen zu lassen und Sonntag möchte ich ruhig angehen lassen, denn Montag geht der Alltag wieder los.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Lesewoche 20

Heute gibt es nun die erste Lesewoche im neuen Jahr. Die Aktion ist von Unendliche Geschichte :)


1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust, zu lesen?

Zeit hatte ich auf jeden Fall und auch die Lust kehrt so langsam wieder zurück, fragt sich halt nur für wie lange, aber ich versuche wieder mehr zu lesen, denn es fehlt mir ja doch sehr, wenn ich es mal nicht tue.

2. Welches Buch/welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?

Ich habe "Asche im Wind - Band 2" von Margot S. Baumann gelesen und dann noch "Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder" von Jennifer Alice Jager. Ein Highlight war aber nicht darunter, auch wenn "Prinzessin Fantaghiro" schon recht nah dran war, aber so zum Ende hin hat mir die Geschichte leider nicht mehr ganz so gut gefallen.

3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?

Da schaue ich dann mal wieder auf die Statistik und nehme einfach mal den Lesemonat Dezember, den habe ich zwar erst gestern Abend gepostet, aber die anderen Beiträge liefen so ganz gut :)

4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?

Da Lesewochenende ist werde ich versuchen ganz viel zu lesen. Montag geht ja auch schon wieder der Alltag los, denn die Weihnachtsferien sind vorbei. Ich würde auf jeden Fall gerne "Die Perlenschwester - Band 4" von Lucinda Riley beenden und dann würde ich mich gerne den Büchern von meinem Mini-SuB für Januar widmen :)

5. Welche Bücher mochtest du als Kind besonders gerne?

Auf jeden Fall "Die kleine Raupe Nimmersatt" von Eric Carle, danach ging es dann mit "Hanni und Nanni", "Trixie Belden" und ganz vielen Pferdebüchern weiter :)

Und wie war Eure Lesewoche so?!