Donnerstag, 18. Januar 2018

Die 5 Besten am Donnerstag 7

Da bereite ich doch jetzt schon mal den Beitrag für "Die 5 Besten am Donnerstag" von ergothek - Der Blog mit dem Delorean vor, damit er um kurz nach 0 Uhr online gehen kann :)


Das heutige Thema ist: 5 Bücher, die ich 2018 lesen möchte.

1. "Die Farben der Erinnerung" von Nicole C. Vosseler
2. "Das Geheimnis von Wishtide Manor - Band 1" von Kate Saunders
3. "Forever again - Wie oft du auch gehst - Band 2" von Lauren James
4. "Wo die Dünen schimmern - Band 2" von Patricia Koelle
5. "Darf´s ein bisschen Glück sein - Band 3" von Kristen Proby

Auf die Bücher freue ich mich schon besonders, aber es gibt auch noch eine Menge anderer Bücher, die ich gerne dieses Jahr lesen möchte :) Und welche 5 sind es bei Euch?!

Mittwoch, 17. Januar 2018

Blogger Recognition Award


Ich wurde für den Blogger Recognition Award nominiert und nun komme ich ich auch endlich dazu, den Beitrag dafür zu schreiben :)

Hier sind nun erstmal die Regeln:

1. Bedanke dich bei demjenigen, der dich nominiert hat und verlinke ihn.

2. Schreibe einen Beitrag, um deinen Award zu präsentieren.

3. Erzähle kurz, wie du mit dem Bloggen angefangen hast.

4. Gib zwei Ratschläge für neue Blogger.

5. Nominiere 15 andere Blogger für diesen Award.
 
6. Kommentiere auf den nominierten Blogs, lass die jeweiligen Personen wissen, dass du sie nominiert hast, und verlinke deinen Beitrag zum Award.

Dann lege ich doch auch gleich mal los :)

Ich möchte mich ganz herzlich bei Coco und Lora von Enchanted Kingdom of Ink bedanken, die mich für diesen Award nominiert haben. Vielen Dank!

Zum Bloggen bin ich eigentlich über Corly gekommen, denn sie hat mir den letzten Motivationsschub gegeben es doch mal zu versuchen. Denn mit dem Gedanken einen Blog zu starten habe ich ja schon länger gespielt, aber da gab es halt immer einige Faktoren, die mich abgehalten haben. Irgendwann habe ich aber dann doch mal angefangen zu basteln, bis ich zufrieden war und dann ging mein Blog online :)

Puh, Ratschläge zu geben finde ich ehrlich gesagt recht schwer, da ich noch ziemlich neu dabei bin, erst seit August 2017, aber schreibt ruhig wie Ihr es wollt. Fragt Euch nicht dauernd, ob jemand anderer das vielleicht nicht gut findet, denn es muss ja Euch gefallen. Ich hatte da am Anfang auch noch so meine Probleme mit, aber es wird nun besser :) Außerdem sind die Aktionen, die regelmäßig stattfinden ein guter Einstieg ins Bloggerleben, wie ich finde und sie machen auch viel Spaß :)

Nominieren werde ich, wie immer niemanden, aber jeder der diesen Beitrag liest kann sich gerne nominiert fühlen ;) Schreibt mir dann einfach einen Link in den Kommentaren, falls Ihr mitgemacht habt und ich komme Euch besuchen :)

Cover Theme Day 19

Guten Morgen zusammen, bei uns hat es die Nacht über geschneit und ein wenig ist auch liegen geblieben, aber die Busse fahren soweit alle, nur die etwas höher gelegenen Orte werden nicht angefahren. Aber nun zum Cover Theme Day von Charleen´s Traumbibliothek :)


Das heutige Thema lautet: Zeige ein Cover, auf dem mindestens ein Buch zu sehen ist.

Da habe ich dann gleich an "Die Buchspringer" von Mechthild Gläser gedacht. Allerdings habe ich mir auch mal die Cover von den Büchern angesehen, die ich die letzten drei Jahre gelesen habe und darunter waren tatsächlich nur noch zwei Bücher, die dem Thema gerecht geworden wären. "Die Buchspringer" fand ich soweit ganz gut, nur das Ende war so gar nicht mein Fall.


Die Rezi für das Buch habe ich wieder rausgesucht und vorher gepostet. Wie findet Ihr denn das Cover?! Kennt Ihr das Buch schon?! Wenn ja, wie hat es Euch gefallen?!

Buch: "Die Buchspringer" von Mechthild Gläser


Autor: Gläser, Mechthild
Titel: Die Buchspringer
Verlag: Loewe
Erschienen: 16. Februar 2015
ISBN 10: 3785574975
ISBN 13: 978-3785574973
Seiten: 380 Seiten
Einband: Hardcover
Empfohlenes Alter: 12-15 Jahre
Preis: 17,95 Euro
  
Meine Meinung:

Amy und ihre Mutter Alexis wollen einigen unschönen Erinnerungen entkommen und so machen sie sich, in den Ferien, auf den Weg nach Stormsay, wo Alexis Mutter wohnt, die sie aber schon jahrelang nicht mehr gesehen hat, da Alexis eines Tages einfach von der Insel abgehauen ist. Lady Mairead freut sich ihre Tochter wiederzusehen und auch ihre Enkelin wird wohlwollend empfangen, aber Amy soll auf jeden Fall die Ferien lesend verbringen, denn dies sei sehr wichtig, auch wenn Alexis davon gar nicht begeistert ist. Amy versteht derweil die ganze Aufregung nicht, denn lesen ist schließlich eines ihrer liebsten Hobbies, aber als sie erfährt was wirklich gemeint ist kann sie es erst gar nicht glauben. Amy ist nämlich eine Buchspringerin und kann sich somit in Bücher begeben und dort sogar mit den Charakteren reden, für Amy wird ein Traum wahr, doch dann passieren seltsame Dinge in der Buchwelt und Amy versucht herauszufinden wer hinter dem ganzen steckt.

Amy mochte ich eigentlich ganz gerne, nur einmal hat sie mir nicht so gut gefallen, weil ich denke, wenn sie sich da nicht so verhalten hätte wäre einiges sicher anders gekommen. Aber ansonsten ist sie ein sehr nettes Mädchen, das leider etwas wenig Selbtbewusstsein hat und dauernd denkt es wäre nicht hübsch, aber der Besuch auf der Insel tut ihr ganz gut und sie wächst an ihren Aufgaben. Will fand ich auch noch ganz sympathisch, auch wenn er mir ebenfalls einmal nicht ganz so gut gefallen hat, da hat er sich nämlich etwas unfair verhalten. Am liebsten mochte ich aber Werther, wie er sich weiter entwickelt hat war wirklich klasse und ich mußte kurz vor Schluß so lachen wegen ihm und Charybdis. Ansonsten bleiben die meisten anderen Charaktere leider etwas blass, dabei sind da so interessante bei, wie zum Beispiel Desmond oder Lady Mairead, nur irgendwie wird auf die kaum eingegangen und wenn Amy versucht was aus ihnen herauszubekommen dann sagen sie auch nicht wirklich viel und auf sie hören wollen sie erst recht nicht und das fand ich schon ganz schön schade.

Die Grundidee finde ich wirklich klasse, also, das mit dem ins Buch springen und gucken ob auch alles in Ordnung ist in den einzelnen Geschichten. Nur leider wurden die meisten Romane immer nur angeschnitten, da hätte ich es schöner gefunden, wenn man bei einigen doch länger verweilt wäre. Die Story war aber auf jeden Fall sehr interessant und spannend und ich bin daher auch recht schnell durch gewesen, weil ich immer wissen wollte wer denn jetzt Schuld am Chaos in der Buchwelt ist. Einiges ist zwar auch recht vorhersehbar wie zum Beispiel wer der Vater von Amy ist, aber andere Sachen waren auch wirklich eine Überraschung. Leider war das Ende so gar nicht mein Fall, vor allem geht auch vieles plötzlich einfach zu schnell vonstatten, da hätte ich mir schon etwas mehr Infos gewünscht. Aber ich habe schon gelesen, das die Autorin eigentlich mehr geschrieben hat, dies aber leider dann gekürzt werden musste, weil der Verlag eine gewissen Seitenanzahl nicht überschreiten wollte. Sowas finde ich immer sehr schade, denn ich denke ein paar Seiten mehr hätte der Geschichte schon gut getan, denn so gehen viele Charaktere am Schluß nochmal richtig unter. Auch hatte ich irgendwie gehofft, das sich einige mal bei Amy entschuldigen und halt generell noch ein paar Fragen geklärt werden, aber dies ist leider nicht mehr passiert.

Von mir gibt es

Dienstag, 16. Januar 2018

Buch: "Herz aus Eis" von Martina Dierks


Autor: Dierks, Martina
Titel: Herz aus Eis
Verlag: Arena
Erschienen: Januar 2006
ISBN 10: 3401026623
ISBN 13: 978-3401026626
Seiten: 122 Seiten
Einband: Taschenbuch
Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Preis: 5,95 Euro

Meine Meinung:

Katie ist mit den Mitgliedern der Schülerzeitung unterwegs nach L. (ich fand es etwas schade, das der Ort nie komplett genannt wurde). Dort wollen sie für ein paar Tage in einem Schloss wohnen und sich Gedanken über neue, interessante Themen machen. Doch so einfach ist das gar nicht, denn Katie macht die Bekanntschaft von Lissy und seitdem dreht sich alles nur noch um dieses seltsame Mädchen, das in einem Moment total nett sein kann und im anderen ziemlich unheimlich. Aber nicht nur, das Katie durch Lissy abgelenkt ist, denn um sie herum passieren einige geheimnisvolle Dinge, sie hört zum Beispiel Stimmen oder sieht Menschen, die eigentlich gar nicht da sein dürften. Doch was hat das alles zu bedeuten?!

Katie fand ich teilweise ziemlich unverschämt, wie sie zum Beispiel mit der Gräfin redet ist echt erschreckend. Schließlich ist diese ja nicht bösartig, sondern vielleicht nur etwas überfürsorglich, was aber auch verständlich ist. Aber Katie kapselt sich auch gerne ab und so hat sie auch oft keinen Bezug zu ihren Mitschülern und auch mit Rick, der immer charmant zu ihr ist, geht sie nicht gerade nett um. Das ändert sich auch alles erst zum Schluss hin. Rick und die Gräfin fand ich jedenfalls total sympathisch und Lissy war mir nicht ganz geheuer mit ihren extremen Stimmungsschwankungen.

Die Geschichte ist recht kurz und das ist leider echt schade, denn sie hat wirklich Potenzial, gerade diese Gruselstimmung die manchmal aufkommt ist schon gut rübergebracht. Die Geräusche, die Atmosphäre auf dem Friedhof, die Erscheinungen das war schon spannend geschildert und davon hätte es gerne noch mehr geben können. Aber durch die Kürze wurde das alles halt recht schnell abgehandelt, auch das mit Lissy ging mir dann zu flott. Dabei ist die Idee der Story echt klasse und es war auch interessant das ganze zu verfolgen und mitzurätseln, aber mehr Seiten wären halt, auch wenn ich mich wiederhole, echt schön gewesen. Der Schluss hat mir aber auf jeden Fall ganz gut gefallen, gerade auch bezüglich Katie.

Von mir gibt es